GEW Hessen News Feed http://dev.vbox.intern de_DE GEW Hessen Wed, 29 Jan 2020 14:13:11 +0100 Wed, 29 Jan 2020 14:13:11 +0100 TYPO3 EXT:news news-529 Wed, 25 Mar 2020 11:24:00 +0100 Fahrt zur Didacta 2020 https://www.gew-main-kinzig.de/home/details/529-fahrt-zur-didacta-2020/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b114543f4c3378376b62a3e4deae7945 Am Mittwoch, 25. März 2020 Fachmesse für Bildungswirtschaft in Stuttgart Wir organisieren – wie jedes Jahr – eine Fahrt zur

didacta 2020 in Stuttgart am Mittwoch, 25. März 2020

  • 7.30 Uhr Abfahrt in Schlüchtern (Busbahnhof an der Kinzigbrücke)
  • 8.00 Uhr Abfahrt in Gelnhausen (Schwimmbad)
  • 8.30 Uhr Abfahrt in Hanau-Steinheim | Altstadtparkplatz hinter der Villa Stokkum unter der Autobahnbrücke der B 43a 

Rückfahrt ab Stuttgart: nach Absprache, spätestens 17.30 Uhr

Für GEW- Mitglieder ist die Fahrt kostenlos (Mitgliedschaft evtl. bitte nachweisen ).

  • Nichtmitglieder können für einen Unkostenbeitrag von 20 Euro teilnehmen.
  • Lehrerinnen/Lehrer im Vorbereitungsdienst 10 Euro
  • Der Eintrittspreis beträgt regulär 15 Euro pro Person

Tipp: Bei den Schulbuchverlagen kann man kostenlose Tickets anfordern. Die Verlage haben Kontingente, also rechtzeitig schauen und Freiticket anfordern.

Nach der Abfahrt gibt es, wie auch in den letzten Jahren, für alle Mitfahrerinnen und Mitfahrer auf Kosten der GEW einen kleinen Imbiss.

Um genügend Busse rechtzeitig bestellen zu können, bitten wir um verbindliche Anmeldungen mit vollem Namen, Schule und Einsteigeort bis spätestens zum 18.3.2020  per E-Mail, wenn nötig auch per Telefon.

Anmeldung bitte nur bei Günther Fecht

 0151–74402015
 ghfecht@gmail.com

Zum Abschluss noch ein wichtiger Hinweis: Falls Sie sich angemeldet haben und nicht mitfahren können, sagen Sie bitte ab, auch wenn sich dies erst kurzfristig ergibt.

]]>
Termin KV Schlüchtern aktuell KV Hanau aktuell KV Gelnhausen aktuell Aktuelles
news-588 Wed, 26 Feb 2020 19:00:00 +0100 Politischer Aschermittwoch der GEW Gelnhausen https://www.gew-main-kinzig.de/home/details/588-politischer-aschermittwoch-der-gew-gelnhausen/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=2da2d9536cb6c4f70db1d89452e76fa7 Vortrag von Prof. Mausfeld "Freiheit als Unterwerfung" mit anschließender Diskussion Freiheit als Unterwerfung

Prof. Rainer Mausfeld

Der politische Aschermittwoch

Mittwoch 26.02.2020     um 19 Uhr 

Aula des Grimmelshausen Gymnasiums in Gelnhausen  In der Aue 3

Die GEW Gelnhausen, der DGB Südosthessen und der VMV*  laden ein.

Mausfelds These ist so einfach wie verstörend zugleich: Im pervertierten Freiheitsbegriff des Neoliberalismus bezieht sich die Freiheit einer Person darauf, dass sie sich den Kräften des freien Marktes zu unterwerfen hat. Scheitert die Person, ist sie selber schuld und darf dies nicht den gesellschaftlichen Verhältnissen zuschreiben. Rainer Mausfeld wird nach seinem Vortrag seine Thesen gemeinsam mit den Anwesenden diskutieren.

Prof. Mausfeld ist Prof. für Psychologie an der Uni Kiel und hatte den Lehrstuhl für Wahrnehmungs- und Kognitionsforschung inne.

Wie wir uns in unserer freiwilligen Knechtschaft eingerichtet haben

Freiheit und Demokratie sind zwei Begriffe, die mit unerhörten gesellschaftlichen Versprechen aufgeladen sind. Kaum mehr als ein Schatten ist heute von den mit ihnen ursprünglich verbundenen Hoffnungen geblieben.

Was ist passiert? In gesellschaftlich so folgenschwerer Weise sind sie ihrer ursprünglichen Bedeutung entleert, verfälscht, missbraucht und gegen diejenigen gewandt worden, deren Denken und Handeln sie beseelen. Prof. Mausfeld analysiert glasklar, wie es dazu kommen konnte und stellt die verheerenden Folgen für unsere Gesellschaft und unsere Lebensgrundlagen dar. Er deckt die Systematik dieser Indoktrination auf und macht uns sensibel für die vielfältigen psychologischen Beeinflussungsmethoden.

Aus: Rainer Mausfeld, Warum schweigen die Lämmer?  Westendverlag

*VMV- Verein zur Förderung der Meinungsvielfalt und Völkerverständigung, Hanau

 

]]>
KV Gelnhausen aktuell Aktuelles
news-587 Tue, 04 Feb 2020 17:07:00 +0100 Einladung zur Mitgliederversammlung https://www.gew-main-kinzig.de/home/details/587-einladung-zur-mitgliederversammlung/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=50442562760dddfa0af813a362c0c11f Fridays For Pädagogen Entwicklung der Hanauer Schullandschaft Beschluss der Wahlliste für die PR-Wahlen 2020 Liebe GEW-Mitglieder,

ihr seid herzlich eingeladen

am 04.02.2020, 16:30 – 18:00 Uhr,
im Nachbarschaftshaus Lamboy/Tümpelgarten,
Am Tümpelgarten 21, 63452 Hanau

Details in der Einladung.

]]>
Termin KV Hanau aktuell Aktuelles
news-589 Wed, 29 Jan 2020 11:25:32 +0100 Schon bald werden in Hanau zwei weiterführende Schulen fehlen https://www.gew-main-kinzig.de/home/details/589-schon-bald-werden-in-hanau-zwei-weiterfuehrende-schulen-fehlen/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=76ba8b8fe583c99e66f1005c70c7a413 GEW sieht gewaltige Herausforderungen nicht nur im Grundschulbereich Ende letzten Jahres hatte die Stadt Hanau eine Studie zur Schulentwicklung veröffentlicht.  Ergebnis der Studie: Nach Problemen in den Grundschulen wird es zu massiven Kapazitätsengpässen in den weiterführenden Schulen kommen, wenn nicht rechtzeitig gegengesteuert wird. Deswegen sieht der Kreisvorstand der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) dringenden Handlungsbedarf.

Zur Pressemitteilung des GEW Kreisvorstandes Hanau: Pressemitteilung

]]>
KV Hanau aktuell Bildungspolitik Aktuelles
news-528 Wed, 29 Jan 2020 11:21:00 +0100 Öffentlicher Sitzungstermin des KV Schlüchtern https://www.gew-main-kinzig.de/home/details/528-oeffentlicher-sitzungstermin-des-kv-schluechtern/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=8909ed342d8cf88b631f0b4da3a03a26 Dienstag, 6. Februar 2020 Ort: Heideküppel, Schlüchtern Der Kreisverband Schlüchtern lädt alle interessierten Mitglieder ein, an der nächsten Kreisverbandssitzung teilzunehmen.

]]>
KV Schlüchtern aktuell
news-586 Thu, 19 Dec 2019 16:20:48 +0100 Personalratswahlen 2020 - Info 2 https://www.gew-main-kinzig.de/home/details/586-personalratswahlen-2020-info-2/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=1d1e634342f95d349469be920490bedd Vorabstimmungen durchführen Kandidatur überlegen Personalräte sind wichtig. Sie achten auf die Einhaltung der Rechtsvorschriften zugunsten der Beschäftigten, sie achten auf gleiche und gerechte Behandlung, vermitteln bei Konflikten ...

Deswegen müssen die Personalratswahlen gut vorbereitet sein. Ein wichtiger Punkt bei größeren Schulen sind die Vorabstimmungen. Ein wichtiger Punkt für alle Schulen sind die Kandidaturen.

Details sind im Wahlinfo 2 zu finden.

Wahlinfo 2

]]>
PR-Wahl 2020 KV Hanau aktuell Aktuelles
news-585 Thu, 12 Dec 2019 18:17:40 +0100 Schulentwicklungsplanung in Hanau https://www.gew-main-kinzig.de/home/details/585-schulentwicklungsplanung-in-hanau/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=f04719d5e948987292d12afb43193cd9 Grundschulentwicklungsplan - noch nicht genehmigt und schon Makulatur? GEW sieht dringenden Handlungsbedarf Die Stadt Hanau hat eine Studie zur Schulentwicklung in Auftrag gegeben, deren Ergebnisse jüngst veröffentlicht wurden. Die Studie sollte eigentlich als Grundlage für einen neuen Schulentwicklungsplan für die weiterführenden Bildungseinrichtungen dienen, hat aber gleichzeitig heftige Probleme im Bereich der Grundschulen aufgezeigt. Deswegen sieht der Kreisvorstand Hanau der GEW dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Grundschulen.
Wegen einer Reihe von Wohnungsbauprojekten aber auch einer Steigerung der Geburtenrate wächst Hanau stark. Das hat massive Auswirkungen auf die Schulland-schaft. Laut Wolf Krämer-Mandeau, Planer der Studie zur Schulentwicklung, besteht bereits im Jahr 2024 ein Mehrbedarf von fünf zweizügigen Grundschulen.
„Bedenkt man, dass die Planungs- und Bauzeiten mehrere Jahre in Anspruch nehmen, wird deutlich, dass dringend gehandelt werden muss, zumal der Bedarf ja auch vor 2024 schon ansteigt“, stellt Heinz Bayer, Mitglied im GEW Kreisvorstand fest.
Fünf zweizügige Grundschulen entsprechen 40 Klassenräumen, die stadtteilgerecht entstehen müssen.
Der Schulentwicklungsplan 2018-2022, der dem Kultusministerium zur Genehmigung vorliegt, sieht bisher den Bau einer dreizügigen Grundschule auf dem Areal Pioneer vor. Rechnet man die Modernisierungen an der Erich-Kästner-Schule, der Geschwister-Scholl-Schule, der Friedrich-Ebert-Schule und der Anne-Frank-Schule hinzu, könnten etwas weniger als zwanzig neue Klassenräume entstehen. Mehr als zwanzig weitere werden fehlen.
Die GEW befürchtet, dass es im Stadtteil Großauheim/Wolfgang trotz des geplanten Neubaus einer Grundschule im Pioneer Areal Probleme geben wird. Laut Studie wird dort die Schülerzahl an Grundschulen um fast ein Drittel steigen. Auch im Stadtteil Nordwest, an der Erich-Kästner-Schule werden trotz der Schaffung von zusätzlichen Räumen für die Nachmittagsbetreuung und der dadurch möglichen Rückgewinnung von Klassenräumen vermutlich eine Reihe weiterer Klassenräume fehlen. Auch in Steinheim und möglicherweise auch in Klein-Auheim wird die Zahl der Klassenräume trotz Baumaßnahmen nicht ausreichen.
„Die gesamte Schullandschaft in Hanau muss sich wachsenden Schülerzahlen anpassen. Der in Genehmigung befindliche Schulentwicklungsplan für die Grundschulen bietet leider keine ausreichende Grundlage mehr. Hanau muss umplanen, vor allem aber handeln“, stellt Heinz Bayer klar.

 

]]>
KV Hanau aktuell Grundschule Aktuelles
news-578 Tue, 10 Dec 2019 17:57:00 +0100 Ist Auswandern wirklich die einzige Lösung? https://www.gew-main-kinzig.de/home/details/578-ist-auswandern-wirklich-die-einzige-loesung/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3f784a04e1b46c0fc0c1179ad0b1a2a0 Akion der drei GEW-Kreisverbände des MKK für A 13 für alle Der Lehrkräftemangel in den Grundschulen ist seit vielen Jahren bekannt. In sieben Bundesländern reagieren die Landesregierungen mittlerweile darauf und erfüllen die langjährigen Forderungen der Gewerkschaften nach gleicher Eingangsbesoldung aller Lehrkräfte. Die hessischen Kolleginnen und Kollegen allerdings können dies im Moment nur erreichen, wenn sie das Bundesland verlassen, also „auswandern“.

Auch 2019 ist der 13. November der Tag, an dem die Bezahlung der Grundschullehrkräfte im Vergleich zu allen anderen Lehrämtern in Hessen rechnerisch endet. Lehrerinnen und Lehrer an Grundschulen werden in Hessen nach A 12 besoldet, während ihre Kolleginnen und Kollegen an allen anderen Schulen nach A 13 bezahlt werden.  Gemessen an der Besoldungsgruppe A 13 arbeiten die Grundschullehrkräfte mit ihren geringeren Bezügen nach A 12 ab dem 13. November bis zum Jahresende unentgeltlich. Darüber hinaus haben Grundschullehrkräfte die höchste Unterrichtsverpflichtung.

Zum fünften Mal mahnen auch die regionalen Kreisverbände der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) eine gleiche Eingangsbesoldung für alle Lehrämter an.

Landesweit wird über die schlechte Lehrer_innenversorgung an Schulen diskutiert, die Zahl der nicht ausgebildeten Lehrkräfte an Grundschulen steigt mit jeder Anfrage im Landtag und mit jeder Medienrecherche. Dennoch bewegt sich das Land Hessen kein bisschen hin zu einer gleichen Eingangsbesoldung aller Lehrämter. Statt einer beschönigenden Darstellung der Situation bedarf es angemessener Maßnahmen, um Grundschullehrkräfte für Hessen zu gewinnen! Eine Besoldung nach A 13 ist eine angemessene Maßnahme, die auch die mittelbare Diskriminierung des Frauenberufs „Grundschullehrkraft“ beheben würde.

Die GEW-Kreisverbände im Main-Kinzig-Kreis haben einen Koffer gepackt und der schwarz-grüne „Sparzwerg“  fordert zum Auswandern in eines der sieben Bundesländer auf, die sich auf den Weg zu einer einheitlichen Lehrer_innenbezahlung gemacht haben. Junge Kolleginnen und Kollegen, die räumlich nicht an Hessen gebunden sind, werden dorthin gehen, wo sie die besten Arbeitsbedingungen vorfinden. Da steht das Land Hessen als Arbeitgeber leider nicht oben auf der Wunschliste: es ist nicht in der Tarifgemeinschaft der Länder, die Grundschulkolleg_innen haben hier die höchste Unterrichtsverpflichtung und der Lehrermangel an Grund- und Förderschulen führt dazu, dass immer häufiger pädagogisch nicht qualifizierte Kräfte den Unterricht übernehmen –mit allen Konsequenzen.

Die GEW hat nachgewiesen, dass der Mangel an ausgebildeten Lehrkräften an hessischen Schulen in den kommenden Jahren sehr viel größer sein wird als vom Kultusminister angegeben. Danach wird die Lücke zwischen dem Lehrkräfteeinstellungsbedarf und dem entsprechenden Lehrkräfteangebot im Schuljahr 2022/23 und 2023/24 bei 1.450 bzw. 1.300 liegen. Die Kultusministerkonferenz hatte für Hessen für die entsprechenden Schuljahre einen Lehrkräftemangel von gut 600 bzw. rund 400 Personen prognostiziert.

Aus Untersuchungen des Hessischen Kultusministeriums ist bekannt, dass es schon jetzt Grundschulen gibt, an denen der Unterricht im Umfang von bis zu 20 Prozent von hierfür nicht ausgebildeten sogenannten Vertretungslehrkräften gehalten wird! Dass ausgerechnet die jüngsten Schülerinnen und Schüler in der Grundschulbildung um ihre bestmögliche Förderung und besten Chancen gebracht werden, wird von Regierungsseite billigend in Kauf genommen. Wenn die Grundlagen fehlen, werden sich die Defizite durch das gesamte Schulleben fortsetzen. Dies trifft insbesondere die Schwächsten der Gesellschaft.

„Sicherlich wird eine Anpassung der Eingangsbesoldung nicht alle Probleme mit Blick auf fehlende Lehrkräfte lösen“, meint Heike Rickert-Fischer vom Vorsitzendenteam des Kreisverbandes Gelnhausen, „aber sie wäre ein deutliches Zeichen der Wertschätzung des Berufes.“

„Grundschullehrkräfte sind diejenigen, die Inklusion trotz fehlender Ressource und schlechten Rahmenbedingungen möglich gemacht haben, die individualisiertes Lernen bereits seit Jahrzehnten umsetzen und die „Eine Schule für alle“ täglich in ihrer ganzen Vielfalt leben“, ergänzt Anja Saling vom Vorsitzendenteam des Kreisverbandes Hanau. „Der akute Lehrer_innenmangel gefährdet auch alle Inklusionsvorhaben an den Schulen. Wir werden in Gesprächen mit den Landtagsabgeordneten der Landesregierung versuchen, unsere Sicht deutlich zu machen und ihnen unsere Argumente für ihre politische Arbeit mitgeben.“

]]>
KV Schlüchtern aktuell KV Hanau aktuell KV Gelnhausen aktuell Tarif_Besoldung Aktuelles
news-576 Thu, 05 Dec 2019 17:17:00 +0100 Personalratswahlen 2020 - Info 1 https://www.gew-main-kinzig.de/home/details/576-personalratswahlen-2020-info-1/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ddfa18ae5f107888b4a10a52c1ec9aed Personalrat - warum? Wahlvorstand - wie? Kandidatur überlegen! Die Personalratswahlen im Mai 2020 werfen ihre Schatten voraus. Es geht darum, möglichst an allen Schulen wieder Personalräte zu bilden. Wir brauchen sie! Der erste Schritt ist die Berufung von Wahlvorständen noch vor den Weihnachtsferien.
Details sind im Wahlinfo 1 zu finden.

Wahlinfo 1

]]>
PR-Wahl 2020 KV Schlüchtern aktuell KV Hanau aktuell KV Gelnhausen aktuell Aktuelles
news-584 Fri, 29 Nov 2019 13:15:00 +0100 Klima-Demo in Gelnhausen https://www.gew-main-kinzig.de/home/details/584-klima-demo-in-gelnhausen/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c2c34d9c83603838f108368afc3a74cd Kommt zahlreich! +++ Nächste Demo am 29.11: Nehmt schon mal frei! +++

Nach ihrem großen Erfolg am 20.09. haben sich die jungen Aktivisten der weltweiten Organisation Fridays-for-Future wieder einen neuen Coup für Gelnhausen ausgedacht: Ihr Demonstrationszug am kommenden weltweiten Klimaaktionstag, dem 29.11., soll sie diesmal nicht zur Müllerwiese führen sondern zum Main-Kinzig Forum.

Die Schüler*innen und Studierenden haben nämlich eine wichtige Botschaft für die darin tagenden Abgeordneten: "Wir haben unsere Forderungen an den Main-Kinzig-Kreis formuliert und wollen diese an die Kommunalpolitik übergeben," erklärt der Deligierte der Ortsgruppe, Felix Krieg. Clara vom Endt, Pressesprecherin, ergänzt: "Bei der letzten Kreistagssitzung ist klar geworden, dass einige Abgeordnete sich nicht scheuen, irrationale Hassreden auf Kinder und Jugendliche loszulassen. Aber wir wollen unbeirrt den einzig richtigen Weg fortsetzen. Auch im Main-Kinzig Kreis ist viel versäumt worden. Die Abgeordneten haben ihre Hausaufgaben nicht gemacht, aber wir wollen ihnen gerne auf die Sprünge helfen."

Die Ortsgruppe hofft erneut auf zehlreiche Teilnehmer. Los gehen soll es am 29.11. um 13:15 Uhr, pünktlich nach Schulschluss, im Bollenweg an der Realschule.

 

 

 

 

]]>
KV Gelnhausen aktuell Senioren Aktuelles